§§ geoTextTitle §§

§§ geoLinkText §§

Angebotsausbau von FlixBus in Österreich

Angebotsausbau in Österreich: Neue Nachtbusse nach Rom, Venedig oder Bratislava

Pressemitteilung, 08/11/2016

++ FlixBus expandiert ab Österreich: Neue Nachtbusse nach Italien und in die Slowakei ++ Wien<>Rom (1x/Tag, ab €49), Klagenfurt<>Florenz (1x/Tag, ab €25), Villach<>Bratislava (1x/Tag, ab €25) ++ Fokus regionale Anbindung: Klein- und Mittelstädte erhalten Anschluss an Europas größtes Fernbusnetz ++ Seit Sommer neu: Lermoos und St. Michael ++

Wien/München/Berlin, 08.11.2016 – Europas führender Fernbusanbieter erweitert sein internationales Netz ab Österreich: Neue Nachtbusse fahren jetzt von Wien, Villach, Graz und Klagenfurt direkt in Italiens Touristenmetropolen und nach Bratislava. Erstmalig bringen die grünen Fernbusse die Österreicher damit über Nacht nach Rom, Florenz, Udine oder Venedig sowie erstmals ohne Umstieg auch von Klagenfurt, Villach und Graz in die slowakische Hauptstadt. Seit Sommer neu im FlixBus-Netz sind jetzt auch Klein- und Mittelstädte wie Lermoos und St. Michael.

André Schwämmlein, Gründer und Geschäftsführer von FlixBus:

„Unser Fokus liegt aktuell auf der Fernbus-Anbindung abseits der klassischen Metropolen sowie der auf der innereuropäischen Vernetzung. Vom diesjährigen Angebotsausbau haben viele Regionen und neue Ziele in Österreich profitiert. Mittelstädte wie Villach oder kleine Gemeinden wie Lermoos haben so Anschluss an Europas größtes Fernbusnetz. Seit dem Sommer geht es z. B. direkt von Villach nach Kroatien und jetzt auch bis nach Italien.“

Neue Nachtbusse - Perfekt für den preiswerten Städtetrip nach Italien

Mit täglichen Fernbussen verbindet FlixBus mittlerweile über 900 Ziele in 20 Ländern europaweit. Auch ab Österreich sind so direkt oder mit nur einem Umstieg Metropolen wie Berlin, Paris, Mailand oder sogar Kopenhagen angebunden. Durch neue Ziele wie Villach, St. Michael oder Lermoos sind mittlerweile rund 30 österreichische Städte Teil des europaweiten Fernbusnetzes. Jetzt folgen neue Nachtbusse direkt in Italiens Tourismusmetropolen. Täglich außer dienstags bringen die grünen Fernbusse die Reisenden ohne Umstieg bis in die Italienische Hauptstadt, nach Venedig oder Florenz.

Die neuen FlixBus-Linien aus Österreich starten abends ab Wien, Graz, Villach oder Klagenfurt. Ankunft in Italien ist am frühen Morgen oder zur Mittagszeit. So erreichen die FlixBusse um 8:05 Uhr den Halt in Florenz, Piazzale Montelungo oder um 11:45 Uhr in Rom den zentral gelegenen Bahnhof Tiburtia. Reisende haben auf diese Weise den ganzen Tag vor Ort zur Verfügung und sparen eine Übernachtung. Reisebeispiele, ab sofort neu:

Klagenfurt <> Rom, IT               (tägl. außer dienstags, Reisedauer 10:50 h, ab € 39)

Wien, VIB <> Rom, IT                (tägl. außer dienstags, Reisedauer 15:10 h, ab € 49)

Villach <> Florenz, IT                (tägl. außer dienstags, Reisedauer 6:25 h, ab € 25)

Graz <> Florenz, IT                    (tägl. außer dienstags, Reisedauer 9:00 h, ab € 39)

Wien, VIB <> Venedig, IT           (tägl. außer dienstags, Reisedauer 8:20 h, ab € 35,90)

Klagenfurt <> Bratislava, SK     (tägl. außer dienstags, Reisedauer 5:20 h, ab € 25)

Ähnlich wie bei Fluglinien sind die Ticketpreise bei FlixBus kontingentiert. So geht es beispielsweise bereits ab 13 Euro und in 3,5 Stunden von Villach nach Venedig/Mestre in Italien. Für die Verbindung von Graz nach Florenz sind FlixBus-Tickets bereits ab 39 Euro verfügbar. Eine Fahrt von Wien oder Klagenfurt nach Rom kostet ab 49 Euro, Tickets nach Undine im Nordwesten Italiens sind bereits ab 7 Euro verfügbar.

Im Ticketpreis bei FlixBus immer inklusive ist der Internetzugang mittels WLAN. Steckdosen, günstige Snacks und Getränke, Bord-WC, Klima-Anlage und ein großzügiger Sitzabstand gehören ebenfalls zum FlixBus-Komfort an Bord. Tickets für die neuen Linien ab Österreich sind ab sofort im Internet unter www.flixbus.at, in zahlreichen Reiseagenturen und über die kostenlose Smartphone-App von FlixBus verfügbar.

Grüne Mobilität - Komfortabel, umweltfreundlich und zu fairen Preisen unterwegs

Immer mehr Reisende nutzen den FlixBus für ihren Urlaubs- oder Städtetrip: Ab Villach besonders beliebt waren die Sommer-Linien an die kroatische Küste und die Direktverbindung nach München. Wer sich bei seiner Reise für den Fernbus entscheidet, ist zum einen umweltfreundlich unterwegs, denn der Fernbus ist gemessen am CO2-Ausstoß pro Fahrgast bereits das umweltverträglichste Fernverkehrsmittel. Zum anderen ist eine Fahrt im grünen Fernbus auch erheblich günstiger als Reisen mit Flugzeug, Bahn oder dem eigenen PKW. Zusätzlich können FlixBus-Nutzer per individuellem Klimabeitrag die CO2-Emission ihrer Reise ausgleichen und sind so klimaneutral unterwegs: www.flixbus.at/unternehmen/umwelt

Download Press Release (PDF)