Falls Du Probleme beim Zugriff auf diese Website hast, wende Dich bitte telefonisch an 0800 80 25 57 oder nutze die FlixBus Google Assistant App.

§§ geoTextTitle §§

§§ geoLinkText §§

FlixBus weitet Angebot ab Österreich stark aus

FlixBus weitet Angebot ab Österreich stark aus

FlixBus weitet Angebot ab Österreich stark aus

Pressemitteilung, 20/06/2017

++ Mobilität für alle: Neue internationale Verbindungen ab Österreich ++ Mit FlixBus direkt nach Mittel- und Südosteuropa, u.a. an die kroatische Küste ++ FlixBus vernetzt die Region: Neue Haltestellen in Klein- und Mittelstädten ++ Flächendeckendes Streckennetz dank starker Buspartner

München/Wien, 20.06.2017FlixBus baut sein Streckennetz weiter deutlich aus. Neue regionale Halte und eine Ausweitung der Verbindungen nach Mittel- und Südosteuropa optimieren das Fernbusangebot ab Österreich. Außerdem erfolgen zahlreiche Takterhöhungen auf bereits bestehenden Verbindungen.

In den Sommermonaten startet der grüne Mobilitätsanbieter zahlreiche Verbindungen nach Mittel- und Südosteuropa. Von Wien und Graz geht es beispielsweise erstmalig ohne Umstieg an die kroatische Küste nach Split oder Zadar.

Ab Ende Juni feiern viele neue Verbindungen von Österreich nach Rumänien sowie zu neuen Zielen in Tschechien und Ungarn Premiere.

In Planung sind auch Direktverbindungen von den österreichischen Alpen zu beliebten italienischen Destinationen wie Venedig, Verona oder Bozen. Für die Städte Linz und Wien entstehen erstmalig Verbindungen ohne Umstieg nach Bulgarien, u.a. in die Hauptstadt Sofia. Reisende aus Linz können sich zusätzlich über eine Direktanbindung an Polen freuen.

Für weitere Reisemöglichkeiten sorgen auch neue Halte in den bereits gut an Österreich angebundenen Nachbarländern Deutschland und Italien.

FlixBus vernetzt die Region: Neue Haltestellen in Klein- und Mittelstädten

Im Jahr 2017 werden zahlreiche regionale Klein- und Mittelstädte in Österreich in das internationale FlixBus-Netzwerk integriert. Erst kürzlich fanden die Städte Feldkirch und Bludenz in Vorarlberg sowie St. Anton Anschluss an das grüne Fernbusnetz. Bereits zum Winterfahrplan werden über zehn weitere neue Haltestellen in Österreich zum Streckennetz hinzugefügt. FlixBus-Gründer und Geschäftsführer André Schwämmlein: „Wir wollen mit bequemer und preiswerter Mobilität Europa wieder näher zusammenbringen. Dabei vernetzen wir auch die Region. Es kommen nicht nur mehr Takte auf bereits bestehenden Linien, sondern auch viele neue Reiseziele in Deutschland und im europäischen Ausland hinzu.“

Starke Partnerschaften ermöglichen flächendeckendes Streckennetz

Möglich wird der stetige Netzausbau durch die Zusammenarbeit mit etablierten und starken Buspartnern in Österreich. Gemeinsam mit Dr. Richard, Blaguss Reisen und WESTbus ist es gelungen, nicht nur ein starkes Inlandsnetz aufzubauen, sondern auch den Anschluss an internationale Direktziele zu gewährleisten. Durch die Übernahme des Fernbusgeschäfts der Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) und der Integration der Linien in das bestehende FlixBus-Netz, wird dessen Position als Europas größtes Fernbusnetz nochmals zusätzlich gestärkt.

Download Pressemitteilung (PDF)